Norwegen Kleingruppenreise „Lofoten“

Norwegen Kleingruppenreise „Lofoten“

10 Tage, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Flüge und tollem Programm.

  • Oslo
  • Mit dem Zug Hardangerfjord
  • Bergen
  • Mit dem Schiff nach Geirangerfjord
  • Mit dem Schiff nach Trondheim
  • Mit dem Schiff über den Polarkreis auf die Lofoten
  • Senja
  • Tromso
  • Rückflug nach Oslo

Zur Vergrößerung bitte auf die Karte klicken.

1. Reisetag: Velkommen til Norge!

Mit einem Koffer voller Vorfreude geht es per Bahn oder Flugzeug zum Flughafen Frankfurt. Am Vormittag fliegen Sie in Norwegens Hauptstadt, wo Ihre Reise durch das Land der Fjorde und Gletscher beginnt. Die Ankunft in Oslo überrascht viele Besucher mit einer recht lieblichen Kulturlandschaft, gesäumt von tiefen und wilden Waldgebieten im Osten und von bewaldeten Mittelgebirgen im Westen. Oslo selbst liegt am gleichnamigen Fjord, der sich 120 km von der Grenze zwischen Nord- und Ostsee bis zum Bergrücken Holmenkollen ins Land ausdehnt. Nach der Ankunft im internationalen Flughafen fahren Sie auf eigene Faust mit dem Flughafenzug ins Zentrum der Metropole. Vom Hauptbahnhof sind es nur etwa zwei Minuten zu Fuß bis zu Ihrem Hotel, wo Sie direkt einchecken. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung erkunden Sie nachmittags das Osloer Zentrum. Auf einem Stadtrundgang erblicken Sie das Parlament, die prachtvolle Universität mit zahlreichen historischen Gebäuden und dem Königlichen Schloss. Nur einen Steinwurf entfernt liegen die Uferzeile Aker Brygge am Oslofjord und das historische Rathaus. Lohnenswert ist auch ein Bummel zum Vigelandpark, einem der schönsten Skulpturenparks weltweit. Verpassen Sie nicht den Sonnenuntergang vom Dach der weiß leuchtenden Oper mit Blick auf den Fjord, gekrönt von der Abenddämmerung.

Unterkunft: Clarion Hotel The Hub
Das Clarion Hotel The Hub liegt zentral vor dem historischen Teil des Zentralbahnhofs und am Anfang der Flaniermeile Karl Johan. Das 4-Sterne-Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für einen Rundgang durch Oslo, auch der Dom ist gleich um die Ecke. Freuen Sie sich auf Bio-Frühstück, Innenpool, Sauna, und eine Rooftop-Bar, die abends zum Cocktail-Trinken einlädt. Die komfortablen Zimmer sind im nordischen Design gestaltet. In der obersten Etage genießen Sie skandinavisch inspirierte Gerichte und nachhaltige Köstlichkeiten unter dem hohen Glasdach des A-la-carte-Restaurants Norda. Die umweltfreundliche Unterkunft ist zertifiziert. Besonders hervorzuheben ist das hoteleigene Urban-Gardening-Projekt Grow Hub auf dem Dach, welches eine völlig neue Art des Lebensmittelanbaus in der Stadt bietet. Dadurch erhält das The Hub lokal produziertes Gemüse und bietet gleichzeitig eine schöne Grünfläche in der städtischen Umgebung.

Verpflegung: Das Abendessen ist im Preis enthalten.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit per Expresszug beträgt ca. 20 Minuten.  

2. Reisetag: Von Oslo zum Hardangerfjord

Ein Tag der Gegensätze wartet auf Sie. Mit der Bergenbahn fahren Sie hinauf in die wilde Landschaftswelt. Langsam nur steigen die Höhenmeter bis der Zug Gol erreicht. Dann merkt man deutlich, wie der Zug sich der Baumgrenze nähert und nach Geilo das größte Hochplateau Europas erreicht. Die Hardangervidda zeugt von einem anderen Klima und einer anderen Zeit. Im Norden erblicken Sie die Gipfel des Hallingskarvet-Nationalparks und Ihr Zug erreicht den Scheitelpunkt der Bergenbahn, den 1.222 Meter über Normalnull gelegenen Ort Finse. Hier kann man auch im Sommer eine Schneeballschlacht einplanen. In Myrdal steigen Sie in die berühmte Flåmbahn um. Was vielen Besuchern nicht bewusst ist, wenn sie das erste Mal an einen Fjord gelangen, Fjorde sind Teil des Meers und liegen somit auf Höhe Null. Umso mächtiger scheinen die alpinen Berge um die Fjorde. Auf der gut 20 Kilometer langen Fahrt überwindet der Zug 864 Höhenmeter. Vom fast winterlichen Hochland gelangen Sie hinunter ins Dorf Flåm an das milde Ufer des Sognefjords, dem König der Fjorde. Per Reiseminibus geht es über die Serpentinenstraße Stahlheimskleiva und über Voss in Richtung Süden zum Hardangerfjord. Entlang des milden Fjords ziehen sich endlose Obstplantagen und unzählige Wasserfälle säumen die Strecke. Auch die größte Hängebrücke Norwegens ist hier zu Hause. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf das Bauwerk.

Unterkunft: Hotel Ullensvang
Das Hotel Ullensvang liegt in traumhafter Umgebung im Örtchen Lofthus mit spektakulärer Aussicht über gewaltige Berge, den Hardangerfjord und den Gletscher Folgefonna. Das hervorragende 4-Sterne-Hotel ist in Familienbesitz und bietet neben herrlichen Obstgärten und einem Privatstrand zwei große Swimmingpools, ein Solarium, einen Whirlpool, Saunen und einen Golfsimulator. Das Personal ist ausgesprochen freundlich und herzlich. Im Spisesalen werden Sie mit den Aromen von Hardanger in traditionellen, hausgemachten Gerichten aus besten lokalen Produkten verwöhnt. Das vielseitige Hardangerbüfett ist über die Landesgrenzen hinaus berühmt für höchste kulinarische Kunst. Im Untergeschoss des Hotels befindet sich der urige Weinkeller Munkens Trøyst. Probieren Sie unbedingt ein Glas Cider, hergestellt aus den geschmackvollen Äpfeln vom Hardangerfjord. Von Ihrem Zimmer mit Balkon blicken Sie entweder auf den Fjord oder auf den Folgefonnagletscher.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis enthalten.

Route: Die Bergenbahn bringt Sie in ca. 5 Stunden etwa 220 Kilometer bis nach Myrdal. Dort heißt es umsteigen und mit der Flåmbahn reisen Sie ca. 1 Stunde die 20 Kilometer nach Flåm. Die Fahrstrecke per Reiseminibus nach Lofthus umfasst ca. 130 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

3. Reisetag: Vom Hardangerfjord nach Bergen und hinaus aufs Meer

Nach einem ausgezeichneten Frühstück reisen Sie weiter am Westufer des Hardangerfjords entlang bis in den kleinen Ort Odda, dem Ende des Fjords. Unterhalb des Gletschers Folgefonna führt die Route in Richtung Westen, wo sich Ihnen eine völlig andere Umgebung eröffnet. Sie überqueren den Westteil des Hardangerfjords und besichtigen in naturschöner Umgebung den Steinsdalsfossen. Hier erleben Sie, wie man hinter einem Wasserfall entlanggegen kann, natürlich ohne nass zu werden. Die alte Hansestadt Bergen erreichen Sie mittags und beim Bummel über den Fischmarkt empfehlen wir Ihnen, die frischen Früchte des Meeres zu probieren. Im Hanseviertel und UNESCO-Weltkulturerbe Bergen Bryggen wandeln Sie inmitten der ehemaligen Handelskontore und Speicherhäuser. Ihre Stadtführung hat auch die alte Festung, das Bürgerviertel Stølen und das Strandviertel zum Ziel. Am späten Nachmittag verabschiedet sich Ihre Reiseleitung für Südnorwegen und Sie gehen an Bord Ihres Schiffes von Havila, wo Sie die bordeigene Reiseleitung treffen. Am Abend heißt es: Ahoi. Ihr Schiff legt ab und nimmt Sie mit in Richtung Norden auf ein Stück der wohl schönsten Seereise der Welt entlang der zerklüfteten Westküste Norwegens.

Unterkunft: Schiff von Havila Voyages
Mit dem umweltfreundlichen Schiff MS Havila Capella/Castor reisen Sie auf der traditionellen Postschiffroute. Die Einrichtung ist inspiriert von den Kontrasten der norwegischen Landschaft: Fjorde, Gletscher, Felsen, Wasser und Himmel. Das brandneue Schiff hat ein energieeffizientes Rumpfdesign, fährt mit Hybridantrieb und die Wärmegewinnung erfolgt mit Meer- sowie Kühlwasser. An Bord gehen Sie auf eine einzigartige Geschmacksreise durch die norwegischen Essenstraditionen. Die Köche verarbeiten ausschließlich die besten handverlesenen Zutaten von lokalen Produzenten und bereiten Ihnen traditionelle wie moderne Gerichte zu. Das Schiff verfügt über ein Café, eine Bäckerei und mehrere Restaurants, darunter ein intimes Fischrestaurant mit frischen Delikatessen aus der klaren, kalten See. Bei jedem Schritt wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Bei jedem Schritt wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Von der Wahl aus lokalen Herstellern, dem Transport bis zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. In Ihrer Seaview Außenkabine im klassischen nordischen Design wird Ihnen Ruhe und ein entspannter Schlaf garantiert. Freuen Sie sich zudem auf Jacuzzi, Sauna, Fitnessraum und die Observation Lounge. Machen Sie es sich hier auf Deck 9 in einem der Sessel unter dem Glasdach bequem, mit bester Aussicht auf das Meer, die Sternennacht oder das von der Mitternachtssonne gefärbte Firmament.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen, letzteres an Bord Ihres Schiffes.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden. Darin enthalten ist die ca. 20-minütige Fahrt mit der Fjordfähre von Jondal nach Tørvikbygd.

4. Reisetag: Ålesund, Geirangerfjord und Molde

Den ersten Hafen, Florø, erreichen Sie in der Nacht. Nördlich von Måløy passiert Ihr Schiff das Vestkapp, wo die See oft unruhig ist. Hier entsteht der größte Schiffstunnel der Welt, damit die Klippen des Westkaps umfahren werden können. Bestimmt sind Sie schon auf den berühmten Geirangerfjord gespannt. Ein wenig Vorfreude bleibt Ihnen noch, denn erst legen Sie kurz in der Jugendstil-Stadt Ålesund an. Von hier geht es endlich in den Geirangerfjord, UNESCO-Weltnaturerbe und einer der schönsten Fjorde Norwegens. Der sogenannte Storfjord ist der erste Teil der Reise bevor das Schiff geräuschlos in den inneren schmalen Arm fährt, entlang steiler Felswände und der rauschenden Wasserfälle »die sieben Schwestern«. Dieser enge und letzte Teil des Fjords ist der Geirangerfjord. Umgeben von hohen Klippen und ehemaligen Sommeralmen ist das kleine Dorf Geiranger der Endpunkt. Von hier erblicken Sie die Serpentinenstraßen und die alpine Landschaft von Dalsnibba. Eine wichtige Rolle spielt am heutigen Tag die Umweltverträglichkeit. Das Havila-Schiff fährt mit Stromgeneratoren in den Geirangerfjord ein, so dass keine Belastung beim Besuch entsteht. Ab 2023 dürfen Schiffe mit herkömmlichen Dieselantrieben den Fjord nicht mehr befahren. Ihr Schiff ist seiner Zeit voraus. In Fahrtrichtung Norden erreichen Sie spät abends Molde, die Stadt der Rosen.

Unterkunft: Schiff von Havila Voyages [Folge ÜN]
Das Schiff MS Havila Capella/Castor ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen an Bord des Schiffes sind inklusive. Zu allen Mahlzeiten wird kostenloses Tischwasser gereicht.

5. Reisetag: Per Schiff nach Trondheim und immer weiter in den Norden

Der Trondheimfjord bildet die natürliche Grenze zwischen Nord- und Südnorwegen. Mit 126 Kilometern Länge ist er der drittlängste Fjord Norwegens und schon bei der Einfahrt werden Sie sehen, dass er zudem recht breit ist. Bereits am Morgen erreichen Sie Trondheim. Die Universitäts- und Domstadt ist die drittgrößte Stadt des Landes und kann mit einer geschichtsträchtigen Vergangenheit aufwarten. Bestaunen Sie den imposanten Nidarosdom, die nördlichste mittelalterliche Kathedrale der Welt und gotisches Meisterwerk gleichermaßen. Spazieren Sie am Nidelvakanal entlang durch die Speicherstadt sowie das historische Viertel Bakklandet mit seinen bunten Holzhäusern. Für gut zweieinhalb Stunden gehört Trondheim Ihnen. Mittags geht es abermals per Schiff durch den Trondheimfjord auf den Atlantik. Eine längere Seestrecke führt nun entlang der Küste von Trøndelag nach Rørvik und weiter in Richtung Helgelandküste, der naturschönen »Mitte« der norwegischen Küste. Auch die Arktis ist nicht mehr weit.

Unterkunft: Schiff von Havila Voyages [Folge ÜN]
Das Schiff MS Havila Capella/Castor ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen an Bord des Schiffes sind inklusive. Zu allen Mahlzeiten wird kostenloses Tischwasser gereicht.

6. Reisetag: Über den Polarkreis bis ins Herz der Lofoten

Die zerklüftete Küste wechselt in ein Panorama zahlreicher spitzer Berggipfel, die in diesem Teil Nordnorwegens und besonders auf den Lofoten den typischen Charakter repräsentieren. Bei Nesna gelangen Sie in die Arktis Europas. Mag diese Bezeichnung ungewohnt klingen und Aufmerksamkeit wecken, doch mit der Passage des Polarkreises befinden Sie sich in der Arktis. Der Polarkreis wird in anderen Sprachen zurecht als »Arktischer Kreis« bezeichnet. Er beschreibt die Grenze zwischen Polartag und Polarnacht. Während im Winterhalbjahr die Sonne einige Tage lang nicht über den Horizont kommt, sinkt sie im Sommerhalbjahr eine Zeit lang nicht unter den Horizont. Dieses Phänomen verstärkt sich mit jedem Kilometer in Richtung Norden. Auf den Lofoten spricht man von den 100 Tagen ohne Nacht, denn die Sonne macht hier tatsächlich Überstunden und geht viele Wochen nicht unter. Dies sorgt für eine Belebung des Organismus und die meisten Menschen reagieren überschwänglich. Mittags legt Ihr Schiff in der lebhaften Stadt Bodø an und es besteht die Möglichkeit für einen Landgang. Bodø ist die Heimat des mächtigsten Gezeitenstroms der Welt und der letzte Stopp an der Festlandküste, bevor es nachmittags über den Vestfjord in Richtung Lofoten geht. An den Schären vorbei geht es auf die offene See. Der erste Hafen auf den Lofoten ist Stamsund. Nun sind es nur noch wenige Seemeilen bis nach Svolvaer, das Herz der Lofoten. Nach dem Abendessen an Bord geht es in Svolvaer an Land. Ihre Unterkunft liegt direkt am Anleger. Hier treffen Sie Ihre Reiseleitung für Nordnorwegen.

Unterkunft: Thon Hotel Lofoten
Das Thon Hotel Lofoten begrüßt Sie direkt am Landungssteg in der malerischen Hafenstadt Svolvaer, im Herzen der Lofoten. Die stilvolle und umweltfreundliche 4-Sterne-Unterkunft bietet eine grandiose Aussicht auf den Vestfjord und den Berg Svolvaergeita; die zwei wie Ziegenhörner geformten Felsen sind das Wahrzeichen der Stadt. Alle Zimmer sind farbenfroh und liebevoll eingerichtet. Das umfangreiche Frühstücksbuffet wird mit regionalen Produkten zubereitet. Im Restaurant Paleo Arctic werden Ihnen abends Spezialitäten aus der Region serviert, zum Beispiel getrockneter Stockfisch und Lofotenlamm, während Sie den Blick auf den Hafen genießen. Machen Sie es sich nach dem Abendessen am Kamin in der Loungebar gemütlich.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen an Bord des Schiffes sind inklusive. Zu allen Mahlzeiten wird kostenloses Tischwasser gereicht. Nach dem Abendessen verabschieden Sie sich von Ihrem Schiff.

7. Reisetag: Unterwegs auf den sagenhaften Lofoten

Heute warten die Lofoten auf Sie. Die etwa 80 Inseln liegen von der Küste Nordnorwegens und sind der Inbegriff für monumentale Landschaften, unberührte Natur, schroffe Felswände und abgelegene Fischerdörfchen. Auf Ihrer Inselrundfahrt entdecken Sie auch Stichstrecken und Geheimtipps, die von großen Bussen nicht besucht werden können. Dazu gehören zum Beispiel die sagenhaften Strände Hauklandstranda und Uttakleiv. Der Seetunnel zwischen den Inseln Vestvågøy und Flakstadøya zeigt, wie aufwendig Straßen an der Küste gebaut wurden. Über Ramberg führt der Ausflug in das lebendige Fischerdorf Reine, malerisch am Nordpolarmeer gelegen. Ihre Reiseleitung hält hier und da ein paar Bonbons bereit, die den Tagesausflug von den Standardprogrammen abweichen lassen. Mehr wird nicht verraten! Auf der Südseite der Hauptinsel Austvagøya geht es schließlich nach Henningsvaer, einem schmucken pittoresken Fischer- und Künstlerort im Meer. Unterwegs können Sie immer wieder die majestätischen Gipfel der Lofoten bestaunen. Am Abend sind Sie zurück in Svolvaer.

Unterkunft: Thon Hotel Lofoten [Folge ÜN]
Das Thon Hotel Lofoten ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis enthalten.

8. Reisetag: Insel Senja - die Perle Nordnorwegens

Zwar haben Sie bereits einige bekannte Höhepunkte einer Norwegenreise erlebt, doch die Perle Nordnorwegens steht erst heute auf dem Programm. Abseits der beliebten Reiserouten liegt eine der schönsten Panoramastraßen des gesamten Landes: die Senjaroute. Auf ausgesuchten Strecken mit Teilen der Lofaststraße, auch Straße des Königs Olav genannt, und dem Raftsund, der Wasserstraße zwischen den Inselgruppen Lofoten und Vesteralen, geht es auf die Insel Senja. Die zweitgrößte Insel Norwegens befindet sich gut 350 Kilometer nördlich des Polarkreises. Wie eine Hand mit ihren Fingern liegt das Eiland im Meer und jede Bucht bietet einen anderen Charakter. Die Buchten sind mit Tunneln verbunden. Nach jeder Tunneldurchfahrt befinden Sie sich in einem anderen Landschaftsbild. Dazu gehören Dünen, türkisfarbenes Wasser, schroffe alpine Bergprofile, spitze Bergkuppen und mächtige Bergwände. Senja ist ein wahrer Juwel unter den norwegischen Landschaften. Seien Sie gespannt!

Unterkunft: Senja Fjordhotell
Das Senja Fjordhotell liegt idyllisch in der Bucht Frovågen an der Südspitze der wilden und wunderschönen Insel Senja. Das 3-Sterne-Hotel befindet sich auf der fruchtbaren Seite der Insel mit einer reichen Tier- und Vogelwelt sowie fernab des Massentourismus. Dies ist der perfekte Ort, um in einer ruhigen Umgebung zu entspannen, zum Beispiel auf der Sonnenterrasse oder in der Sauna. Jedes der 17 Zimmer bietet einen wunderbaren Blick auf das Wasser und die Berge. Im Herbst lassen sich von hier sogar die Nordlichter bestaunen. Das Frühstück wird mit frischen, regionalen Produkten zubereitet. Ihre sympathischen Gastgeber Berit und Charles Wilsgård Olsen kümmern sich um Ihr persönliches Wohl und erzählen gern aus ihrem Leben.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis enthalten

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.  

9. Reisetag: Von Senja in die Eismeerstadt Tromsø

Vor der Überfahrt auf die Nachbarinsel, ist ein Stopp auf der Insel Husøy ein Muss. Jeder Quadratmeter dieser kleinen Insel scheint mit Häusern bebaut zu sein. Wie ein Schiff voller Holzhäuser liegt der Fischerort in der Meeresbucht. Husøy bedeutet nicht ohne Grund »Häuserinsel«. Mit der Fjordfähre geht es weiter zum Sandstrand Sommarøy auf der Insel Kvaløya, auf Deutsch »Walinsel«. Eine weitere Atlantikinsel zeigt wiederum ein etwas anderes Gesicht. Von Westen kommend erreichen Sie die Nordmeermetropole Tromsø. Der historische Stadtkern mit dem Dom zu Tromsø liegt auf der gleichnamigen Insel mitten in der Meerenge. Auf der Südseite geht es zum Tromsø-Universitätsmuseum. In einer der besten Ausstellungen Nordeuropas können Sie Ihren Wissensdurst zu den Themen Polarlicht und Arktisches Klima, über die arktische Tier- und Pflanzenwelt sowie die Kultur der Samen stillen. Die Sami besiedelten übrigens schon lange bevor skandinavische Völker den Norden für sich entdeckten die Küsten als Fischer und das Binnenland als Rentierhirten. Löchern Sie Ihre Reiseleitung gern mit Fragen.

Unterkunft: Clarion Hotel The Edge
Das Clarion Hotel The Edge auf der Hauptinsel Tromsøya befindet sich direkt am Wasser und nahe der Tromsø-Brücke, über welche man das Festland mit der berühmten Eismeerkathedrale erreicht. Zu Sehenswürdigkeiten wie Dom und Polarmuseum gelangen Sie in wenigen Gehminuten. Die Zimmer sind hell und komfortabel eingerichtet, mit wunderbarer Aussicht auf Tromsø und das Meer. Das Team des The Edge ist sehr hilfsbereit und versucht Ihnen jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Die 4-Sterne-Unterkunft legt großen Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Das leckere Frühstück mit großer Auswahl an regionalen und Bio-Produkten lässt keine Wünsche offen. Genießen Sie am Abend den Blick von der Dachterrasse über den Sund.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind inklusive. Für das Abschiedsdinner kehren Sie in ein Fischrestaurant ein, wo Ihnen Köstlichkeiten der nordnorwegischen Küche serviert werden.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 180 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden. Darin enthalten ist die ca. 60-minütige Fahrt mit der Fjordfähre von Botnhamn nach Brensholmen.

10. Reisetag: Abschied von Tromsø

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen Tromsø gebracht. Mit einem Koffer voller Erinnerungen an Ihre kontrastreiche Reise fliegen Sie über Oslo zurück nach Hause.

Verpflegung: Das Frühstück ist im Preis enthalten.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 5 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 10 Minuten.

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa und Scandinavian Airlines nach Oslo und zurück von Tromsø
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 4-tägige Fahrt auf einem umweltfreundlichen Schiff von Havila Voyages von Bergen nach Svolvaer
  • Fahrt mit der Bergenbahn von Oslo nach Myrdal
  • Fahrt mit der Flåmbahn von Myrdal nach Flåm
  • Fahrt per Fähre durch die Fjordwelt an Tag 3 und Tag 9
  • 9 Übernachtungen in Hotels und auf dem Schiff in komfortablen Seaview Außenkabinen
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen, 9 x Abendessen
  • Auf dem Fischmarkt in Bergen
  • Besuch des Sognefjords
  • Besichtigung des Hardangerfjords
  • Fahrt in den Geirangerfjord
  • Fahrt in den Trondheimfjord
  • Rundfahrt auf den Lofoten
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Seele-Liebe-Herz-Paket
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: 1.600 €
  • Abflughafen: DE 100 € / AT ab 100 € / CH ab 100 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Mittelstreckenflug: ab 50 €
  • Rail&Fly in der 1. Klasse: 80 €
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
15.07.2021 24.07.2021 4.299,- Euro
17.08.2021 26.08.2021 4.299,- Euro

Copyright 2021 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies sind notwendig, falls Sie auf unserer Website YouTube-Videos sehen möchten und damit wir Google Analytics nutzen können. Mehr Infos:

Datenschutzerklärung Impressum