Malaysia Gruppenreise „Borneo“

Foto: Orang Utan

Unsere Malaysia Kleingruppenreise „Borneo“

Singapur ist nur der Auftakt dieser geführten Malaysia Kleingruppenreise, der Beginne einer Zeitreise in den Kulturmix dutzender Länder, Völker und Mentalitäten. Ganz abgesehen von den 5.500 Pflanzenarten im ältesten Regenwald der Welt.

16 Tage, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Flüge und hochwertigem Programm.

  • Kuala Lumpur: Petronas-Twin Towers & Kochkurs
  • Orang Utans in Semenggok und Sepilok
  • Gunung-Mulu-NP: Höhlen, Baumwipfelpfad & Nachtsafari
  • Austausch mit den Rungus im Langhaus
  • 2 Nächte im Kinabatangan Wetlands Resort
  • Bootstour auf dem Kelenanap-Oxbow-See

1. Reisetag: Auf zu den Wundern Malaysias

Bereit für ein Abenteuer? Na dann kann’s ja losgehen. Per Bahn oder Flugzeug geht es los zum Flughafen Frankfurt, von wo aus Sie nach Kuala Lumpur abfliegen. In Malaysia erwartet Sie ein buntes Gemisch aus Kulturen und scheinbaren Gegensätzen, die es verstehen, in Harmonie miteinander zu existieren. Verschiedene Religionen, Sprachen, Baustile unterschiedlichster Epochen sowie Moderne und Tradition als auch faszinierende Naturspektakel werden Ihnen begegnen.

2. Reisetag: Willkommen in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias

Am Nachmittag ist es so weit. Sie landen auf dem Flughafen von Kuala Lumpur, wo Sie Ihre Reiseleitung bereits voller Vorfreude erwartet. Sie fahren anschließend direkt in Ihr Hotel, wo Sie vor dem Abendessen noch etwas Zeit haben, sich frisch zu machen.

Unterkunft: The Kuala Lumpur Journal
Im The Kuala Lumpur Journal erleben Sie das moderne Malaysia in bester Tradition der Gastfreundschaft. Das stilsichere Design des Boutique-Hotels lädt zum Entspannen ein und bietet neben industriellem Chic das richtige Gleichgewicht an Nostalgie. Ihr modern eingerichtetes Zimmer verfügt sogar über eine ergonomische Matratze für tiefen Schlaf. Im Restaurant Bounty wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Entspannung bietet der Infinity-Pool sowie eine Bar auf der Dachterrasse. Genießen Sie den Blick auf die Skyline.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus einem Abendessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

3. Reisetag: KL: Pulsierende Metropole

Einst von Chinesen gegründet, hat sich Kuala Lumpur, übersetzt »Schlammige Flussmündung«, nun zur Millionenhauptstadt und zum ökonomischen Zentrum des Landes entwickelt. Vielleicht nennen auch deshalb Einheimische ihre Hauptstadt nur noch KL. Sie unternehmen vom Stadtzentrum aus einen Spaziergang, um die vielen Kontraste der Stadt kennenzulernen. Sie kommen an der beeindruckenden Jamek-Moschee vorbei und erfahren vor einer Kulisse von symbolträchtigen Gebäuden aus den Jahren zwischen 1800 und 1930 mehr über die Geschichte und Gegenwart der Stadt. In Chinatown dominieren neben einigen verbliebenen alten Gebäuden besonders die Märkte und Garküchen. Zum Mittagessen gibt es Hokkien-Mee-Nudeln – ein berühmtes Eiernudelgericht. Gesättigt geht es weiter zu den Batu Caves, die eine zentrale Kultstätte für die malaiischen Hindus sind. Sie tun es den Gläubigen gleich und pilgern zu den berühmten Höhlen. Nur 272 Stufen später erblicken Sie das Antlitz vom Gott Rama. Vorher begrüßt Sie aber noch die gigantische Hanuman-Statue. Am Abend machen Sie sich auf zu den Petronas-Twin-Towers. Von der atemberaubenden Wolkenbrücke können Sie dann das abendliche Panorama über der Metropole genießen. Im Anschluss bewundern Sie dann eine Symphonie von Wasserfontänen.

Unterkunft: The Kuala Lumpur Journal [Folge ÜN]
The Kuala Lumpur Journal ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und einem Mittagessen in Chinatown.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 35 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde. Sie sind ca. 4 Kilometer gemütlich zu Fuß unterwegs.

4. Reisetag: Kulturerlebnisse auf kulinarische Art und weiter nach Kuching

Beginnen Sie den Tag zusammen mit den Einheimischen klassisch mit einem Marktbesuch. Tauchen Sie ein in die Welt der Händler und nehmen Sie teil am regen Marktgeschehen. Schärfen Sie Ihre Sinne, denn Sie werden neben frischem Gemüse und exotischen Früchten auch betörende Gewürze riechen, schmecken und tasten. Hier werden Sie viel über fernöstliche Koch- und Esskultur erfahren. Zwar isst das Auge mit, aber satt wird man davon leider nicht. Daher brechen Sie auf zu einer lokalen Familie. Die zeigt Ihnen dann, wie man aus all den köstlichen Zutaten noch köstlichere Speisen zaubert. Auch hier werden wieder chinesische, indische und malaiische Einflüsse gekreuzt und zu einer einmaligen Symbiose zusammengeführt. Von Generation zu Generation wurden die Kochtechniken weitergegeben. Und nun auch an Sie – Bon Appétit! Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Weiterflug (ca. zwei Stunden) nach Kuching, die Katzenstadt! Kuching bedeutet auf Malaiisch so viel wie Katze und das ist auch der Grund für den liebevollen Beinamen. Keine Angst, lebende Katzen sind hier nicht häufiger zu sehen als in anderen Städten, aber dafür Katzenfiguren an jeder Straßenecke. Nach der Ankunft erfolgt der Transfer in Ihr Hotel.

Unterkunft: Meritin Hotel
Das Meritin Hotel liegt in zentraler Lage im Geschäftsviertel von Kuching, nahe dem Stadtzentrum und etwa dreißig Minuten vom Flughafen entfernt. Die geräumigen Zimmer sind komfortabel ausgestattet und modern gestaltet. Im Restaurant werden lokale und internationale Gerichte serviert. Zudem gibt es in unmittelbarer Nähe verschiedene weitere Restaurants.

Verpflegung: Das Frühstück und Mittagessen sind im Preis eingeschlossen. Das Mittagessen bereiten Sie selbst bei einer einheimischen Familie zu.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 105 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

5. Reisetag: Auf Tierbeobachtung: Orang-Utans, Nasenaffen & Co.

Ursprünglich wurde im Semenggok-Wildtierpark verwaisten und ehemals gefangenen Orang-Utans ein Leben in freier Wildbahn ermöglicht. Den »Waldmenschen« wurde hier die Fähigkeit (wieder) antrainiert, die sie für ein Leben in der Wildnis benötigten. Und das mit Erfolg! Mittlerweile hat eine Gruppe halbwilder Orang-Utans das umliegende Naturreservat bevölkert und sich fortgepflanzt. Das Zentrum besteht seit 1975 und seitdem gab es so viele Auswilderungen, dass der umliegende Wald mittlerweile an die Grenzen seiner Kapazität gestoßen ist. Die Rehabilitationsarbeit wurde in einen anderen Wildtierpark verlagert und hier in Semenggok wird nun vor allem die Art und das Verhalten der Orang-Utans studiert. Rechtzeitig zur Morgenfütterung sind Sie vor Ort. Ein Parkmitarbeiter hält Bananen, Kokosnüsse und andere Dinge für die Orang-Utans bereit. Mit etwas Glück sehen Sie dann, wie sich die Tiere über Seile Richtung Fütterungsplattform entlanghangeln. Sie halten sich etwa eine Stunde im Wildtierpark auf. Kuching lässt sich perfekt zu Fuß erkunden! Und genau das tun Sie am Nachmittag. Sie schlendern durch die Jalan Padungan, eine alte Straße mit typischen Ladenhäusern und besuchen einen chinesischen Teeladen. Neben Tee können Sie hier auch Kong Piah, ein regionales Gebäck mit Sesam, probieren. Im quirligen Chinatown besuchen Sie den Tua Pek Kong, den ältesten chinesischen Tempel in Sarawak, bevor Sie die »Waterfront« am Fluss Sarawak erreichen. Werfen Sie einen Blick auf die schönen Kolonialgebäude wie das Astana, ein Palast, und das alte Gerichtsgebäude in der Ferne sowie auf die Festung Margherita. Sie bummeln weiter durch die Lebua Carpenter, eine Straße mit netten Lädchen und Cafés, besuchen das Textilmuseum und streifen abschließend durch den indischen Teil der Stadt.

Unterkunft: Meritin Hotel [Folge ÜN]
Das Meritin Hotel ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und Laksa Sarawak, eine scharfe Currysuppe mit Reisnudeln, Huhn, Fisch oder Garnelen nach lokalem Rezept, zum Mittagessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 45 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden. Sie ca. 3 bis 4 Stunden gemütlich zu Fuß unterwegs.

6. Reisetag: Kultur und Natur Sarawaks

Heute besuchen Sie das als »Lebendes Museum« bekannte Sarawak Cultural Village. Das Museumsdorf wurde errichtet, um das Kulturerbe von Sarawak zu erhalten und für Besucher zu veranschaulichen. Die rund 150 Menschen, die hier leben, demonstrieren die täglichen Aktivitäten der verschiedenen Volksstämme, tragen traditionelle Kostüme und führen Tänze vor. Aber auch Replikate von Gebäuden jeder größeren ethnischen Gruppe von Sarawak können besichtigt werden, unter anderem Langhäuser der Iban, Bidayuh und Orang Ulu. Am Nachmittag erkunden Sie den Kuching-Wetlands-Nationalpark per Boot. Ein Gebiet von 66,1 Quadratkilometer Mangrovenküste steht hier als Lebensraum vieler Vögel und anderer Tiere unter Schutz. Die Chance, in der Flussmündung Irrawaddy-Delfine zu sehen, ist in der Trockenzeit von April bis November gut. In der Regenzeit von Dezember bis März sind die Tiere schwieriger zu sichten. Neben Nasenaffen ist es auch sehr wahrscheinlich, dass Sie Makaken und Silver Leaf Monkeys zu Gesicht bekommen und Krokodile, die nicht immer offensichtlich im Schatten der Mangroven tagsüber auf Beute lauern.

Unterkunft: Cove 55
Das Cove 55 liegt etwa fünf Fahrminuten vom Mount Santubong und 35 Minuten von Kuching entfernt. Das Boutiquehotel mit seinen 13 Zimmern überzeugt durch seine tolle Lage am Rande des Nationalparks und die schöne Aussicht auf das Südchinesische Meer. Die klimatisierten Zimmer sind geschmackvoll in den Farben Weiß, Blau und Türkis gestaltet, komfortabel ausgestattet und haben einen Balkon. Freuen Sie sich auf zwei Außenpools, darunter einen Infinity-Pool mit Meerblick und eine Bibliothek. Ein Restaurant und eine Bar sorgen für Ihr leibliches Wohl. Lassen Sie den Tag beim Sonnenuntergang mit einem Cocktail in der Hand ausklingen. Der ideale Abschluss eines erlebnisreichen Tages in entspannter Atmosphäre.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Mittagessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 45 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden. Sie sind ca. 3 Stunden mit dem Boot im Kuching-Wetlands-Nationalpark unterwegs.

7. Reisetag: Von Kuching zum Gunung-Mulu-Nationalpark

Am Vormittag fliegen Sie nach Mulu, wo Sie die nächsten zwei Tage den Gunung-Mulu-Nationalpark erkunden. Nach dem Berg Gunung Mulu benannt, ist der Nationalpark als UNESCO-Naturerbe gelistet. Die dortigen Höhlen werden erst seit den Sechzigerjahren wissenschaftlich erforscht. Sie wandern über einen Holzplankenpfad zur Höhle Lang Cave mit ihren beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten. Als Rekordhalter für die längste Höhle der Welt gilt die im Anschluss besuchte Höhle Deer Cave. Stolze 2.160 Meter Unterwelt. Die kleinen und größeren Haufen Guana lassen übrigens auf die unzähligen Untermieter schließen - Fledermäuse. Zurück in Ihrer Unterkunft erfüllt sich dann der Traum vom sorgenfreien Wohlleben. In der Nacht, wenn die Stunde der tagscheuen Kreaturen schlägt, werden Sie bei einer Wanderung Ihren Augen nicht trauen. Im Schein der Taschenlampe lumineszierende Pilze und blinkende Glühwürmchen sind nur einige Überraschungen, die Sie erwarten können.

Unterkunft: Mulu Resort & Spa
Das Mulu Resort & Spa liegt inmitten des Regenwaldes an einem Fluss und bietet Ihnen allen Komfort, den man sich nach einer Höhlenbesichtigung inmitten der Wildnis wünscht. Die großzügigen und mit viel Holzverkleidung geschmackvoll eingerichteten Zimmer bieten Ihnen Blicke in den Regenwald oder auf den Fluss und lassen an Annehmlichkeiten bestimmt nichts zu wünschen übrig. Entspannen Sie im Spa-Bereich oder Pool oder lassen Sie sich im Restaurant oder an der Bar verwöhnen.

Verpflegung: Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 45 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde. Sie wandern ca. 3 Kilometer auf einem Holzplankenpfad.

8. Reisetag: Unterirdische Streifzüge in Mulu

Nach Ihrem Frühstück, das musikalisch von den Klängen des Urwaldes begleitet wurde, fahren Sie je nach Wasserstand in einem traditionellen Langboot ein Stück den Fluss Melenau hinauf. In der luftigen Höhle Wind Cave können Sie die beeindruckenden Tropfsteinformationen betrachten und Besucher einer 1.000 Jahre alten Begräbnisstätte werden. Höhepunkt ist die sogenannte Kings-Room-Kammer. Zu Fuß erreichen Sie die nahegelegene Höhle Clearwater Cave mit ihrem riesigen Höhlensystem. Mit dem Langboot geht es dann wieder zurück zur Unterkunft. Wenn sich der Tag dem Abend neigt, erhalten Sie beim Spaziergang auf einem Baumwipfelpfad die Möglichkeit, Tiere zu beobachten oder im seichten Sonnenlicht die verschwimmenden Konturen über den Baumwipfeln zu beobachten. Dann entscheiden Sie wonach Ihnen der Sinn steht: Entspannung in Ihrer Unterkunft oder doch noch eine Wanderung? Zum Paku-Wasserfall, der im grünen Dickicht versteckt liegt vielleicht oder entlang des eineinhalb Kilometer langen Nature Heritage Trails, der über die Natur des Waldes informiert.

Unterkunft: Mulu Resort & Spa [Folge ÜN]
Das Mulu Resort & Spa ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück, mittags ein Picknick und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

9. Reisetag: Kota Kinabalu: das Tor zu Sabah

Nach so vielen unterirdischen Erlebnissen bietet sich Ihnen der Flug nach Kota Kinabalu am heutigen Morgen als extremes Kontrastprogramm an. Sabah, das Land hinter dem Wind, ist für seine uralten Riten und exotischen Sehenswürdigkeiten bekannt. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Kota Kinabalu, oder einfach KK genannt, fahren Sie direkt zum Fischmarkt. Hier wird eifrig um den Fang des Tages gefeilscht. Schauen Sie ruhig genauer hin. Vorbei am großen und überdachten Filipino-Markt, der seinen Namen wegen der vielen ausländischen Händler vom Volksmund erhalten hat, geht es zur Waterfront. Die Uferpromenade ist eine beliebter Ort für Einheimische um gemütlich Zeit zu verbringen. Nach einem Stopp werden Sie in Ihr Hotel gebracht, das sich etwas außerhalb von Kota Kinabalu auf der Karambunai-Halbinsel direkt an einem langen weißen Sandstrand befindet.

Unterkunft: Nexus Resort Karambunai
Das Nexus Resort Karambunai ist ein ruhiges Refugium im malaysischen Borneo auf der Karambunai-Halbinsel. Etwa 30 Kilometer nordöstlich von Kota Kinabalu entfernt, befindet sich das Resort auf einer 65 Hektar großen, üppig angelegten Anlage. Für diejenigen, die Meer lieben, lockt der 6 km lange weiße Sandstrand. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer haben Blick auf den Golfplatz. Verschiedene Restaurants und Bars machen selbst den selektivsten Feinschmeckern Appetit. Das Borneo-Spa bietet mit einzigartigen Behandlungen eine ruhige Oase für die Sinne. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem ein Golfplatz und mehrere Swimmingpools.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

10. Reisetag: Langhäuser & der nördlichste Zipfel Borneos

Es gibt heutzutage nur noch wenige Orte, an denen man die Langhäuser der ethnischen Minderheit der Rungus, die hier im nördlichen Bereich Sabahs leben, erblicken kann. Die Großfamilien leben auf langen auf Stelzen gebauten Häusern, den sogenannten Langhäusern. Diese haben einen großen Gemeinschaftsbereich, aber auch einzelne Wohnbereiche. Neben dem Reisanbau sind viele ethnische Minderheiten auch besonders für ihr buntes kunsthandwerkliches Geschick bekannt, z.B. für Perlenstickerei. In Kampung Bavanggazo, nahe Tinanggol, können Sie sich selbst ein Bild vom Leben in den Langhäusern machen. Erfahren Sie mehr über den Bau der Häuser aus traditionellen und natürlichen Materialien. Aber auch über ein naturverbundenes und traditionsbewusstes Leben in einer islamischen und stets moderner werdenden Welt. Nach einem Mittagessen im Dorf fahren Sie zurück ins Hotel.

Unterkunft: Nexus Resort Karambunai [Folge ÜN]
Das Nexus Resort Karambunai ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück und das Mittagessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 272 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

11. Reisetag: Zu Füßen des Mount Kinabalu

Sicherlich werden Sie schon bei der Anreise nach Kundasang das etwas kühlere und angenehme Klima bemerken. Vorbei am Rande des Mount-Kinabalu-Nationalparks, mit seinen etwa 5.500 Pflanzen- und 430 Tierarten, von denen viele nur hier vorkommen, gelangen Sie schließlich zur Mittagszeit zu einem lokalen Restaurant. Gestärkt spazieren Sie dann vom etwa auf 1.500 Meter hoch gelegenen Park Headquarter durch den lehrreichen Botanischen Garten, um hautnah die Artenvielfalt dieser UNESCO-Welterbestätte zu erleben. Dabei bieten sich Ihnen immer wieder beeindruckende Ausblicke zwischen dem Dickicht des tropischen Tieflandregenwaldes auf den 4.095 Meter hohen Mount Kinabalu. Dieser ist übrigens der höchste Berg in ganz Südostasien. Am Nachmittag verlassen Sie wieder diese einmalige Vegetationszone und fahren weiter Richtung Sandakan. Auf dem Weg halten Sie, um die größte Blüte der Welt zu bestaunen, die Rafflesia. Es gibt ca. 30 verschiedene Rafflesia Arten, die einen Blütendurchmesser von bis zu einem Meter erreichen können. Die Schmarotzerpflanze findet man nur in den tropischen Regenwäldern Südostasiens. Langsam kündigt sich eine andere Art der Vegetation an, und zwar eine kultivierte. Sie haben es sicherlich schon erraten: Tee.

Unterkunft: Sabah Tea Resort
Das Sabah Tea Resort befindet sich auf einer weitläufigen Teeplantage abseits des Ortes Ranau und ist umgeben von Regenwäldern und frischer Bergluft. Abseits des trubeligen Stadtlebens fühlen Sie sich hier in die britische Kolonialzeit zurückversetzt. Sie übernachten in einfachen, aber gemütlichen Cottages und genießen von ihrer Unterkunft den Blick auf den Mount Kinabalu. Das Restaurant serviert traditionelle und westliche Gerichte.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 225 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

12. Reisetag: Teeanbau in Sabah

Sabah Tea Garden ist die einzige Teeplantage Sabahs. Seit 1970 wird hier Tee angebaut. Aufgrund der klimatischen Bedingungen kann das ganze Jahr über gepflückt werden, und da es die Insekten in den benachbarten Regenwald zieht, findet der Anbau ohne den Einsatz von Pestiziden statt. Nur die zarten Blätter der reinen Camellia-Sinensis-Teebäume werden hier für den schwarzen Tee verarbeitet und auch nur Teeblätter von der eigenen Plantage. Dadurch entsteht ein unverkennbarer Geschmack und die Ursprungsqualität kann sichergestellt werden. Sie besichtigen heute Morgen eine Teefabrik und werden in die Besonderheiten des Teeanbaus eingeführt. Am Nachmittag erreichen Sie dann Sepilok und Ihre Unterkunft.

Unterkunft: Sepilok Nature Resort
Das Sepilok Nature Resort empfängt Sie in Sepilok unweit des Orang Utan Reservats. Umgeben von tropischen Pflanzen, riesigen Bäumen und wunderschönen Orchideen liegen malerisch eingebettet Ihre Bungalows. Diese versprühen traditionellen Flair und die eigene Veranda lädt zum Entspannen ein. Von der großzügigen Terrasse des Restaurants haben Sie einen schönen Blick auf die üppige Vegetation und einen See, während Sie sich beköstigen lassen.

Verpflegung: Das Frühstück sowie Mittag- und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 190 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 ½ Stunden.

13. Reisetag: Orang-Utans von Sepilok und der Kinabatangan-Fluss

Haben Sie schon mal etwas vom Sonnen- oder Malaienbär gehört? Leider haben das die Wenigsten und das wird den kleinen Bären wohl zum Verhängnis. Die Tiere sind nämlich mittlerweile vom Aussterben bedroht. Also nichts wie hin zum nahe gelegenen Sun Bear Conservation Centre, um den Bären einen Besuch abzustatten und damit zu deren Wohl beizutragen. Im Anschluss besuchen Sie dann das 1964 gegründete Sepilok Orang Utan Rehabilitation Centre. Hier werden verwaiste Orang-Utans versorgt und für ein Leben in der freien Wildnis aufgepäppelt. Ein Höhepunkt ist sicherlich die Fütterung um 10:00 Uhr. Der Umgang mit vielen der uns verwandten Menschenaffen ist brutal. Kaum zu glauben, bei diesen friedfertigen Geschöpfen, die hier auch als Waldmenschen bezeichnet werden. Sie halten sich etwa zwei Stunden im Rehabilitation Centre auf, bevor es nach einer herzlichen Verabschiedung per Boot weiter geht zu Ihrer heutigen Unterkunft am Kinabatangan-Fluss. Dabei heißt es stets Augen auf. Denn während der Fahrt lassen sich bestimmt so manche Tierbeobachtungen machen und Sie erhalten einen Einblick in das Leben der Menschen am und auf dem Fluss. Nach Ihrem Check-in und einem Mittagessen geht es für weitere Tierbeobachtungen mit dem Boot auf den Kinabatangan-Fluss. Mit etwas Glück begegnen Sie dann auch den nur hier lebenden Nasenaffen. Neben diversen Vogelarten könnten Sie aber auch Elefanten, unglaublichen Nashornvögeln und Gibbon-Affen begegnen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, entlang der Gehwege im Resort nachtaktive Tiere zu beobachten oder sich einfach in Ihre gemütliche Unterkunft zurückziehen.

Unterkunft: Kinabatangan Wetlands Resort
Das Kinabatangan Wetlands Resort wird Sie verzaubern. Mitten im Dschungel gelegen ist es nur über den Wasserweg vom Hafen Sandakan erreichbar. Über Holzstege gelangen Sie zu Ihren sehr geräumigen und hochwertig ausgestatteten Cottages. Diese bieten Ihnen alles was das Herz begehrt: glänzende Holzfußböden, gemütliche Betten, ein modernes Bad mit zusätzlicher Außendusche sowie große Fenster mit direktem Blick in den Dschungel. Kulinarisch verwöhnt werden Sie im offenen Restaurant, begleitet von den Klängen der Tierwelt.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück, Mittag- sowie Abendessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten. Der Bootstransfer beträgt etwa 2 Stunden.

14. Reisetag: Natur pur in Kinabatangan

Früh folgen Sie dem Ruf der Natur, und wenn die Vögel zu zwitschern beginnen und auch die anderen Tiere mit ihrem Tageswerk beginnen, brechen Sie per Boot zum Kelenanap-Oxbow-See auf. Hier fangen nicht nur die Herzen von Ornithologen an zu rasen. Abgetrennt vom Kinabatangan-Fluss bietet dieser Altwassersee Ruhe und Schutz für viele Tiere und Pflanzen, die dort ein eigenständiges Ökosystem entwickelt haben. Zurück in der Unterkunft wird erstmal ausgiebig gefrühstückt. Danach unternehmen Sie einen informativen und interessanten Rundgang und lernen, wie man traditionell Medizin aus der Flora des Regenwaldes herstellen kann. Am späten Nachmittag, wenn viele Primaten vom Mittagsschlaf erwacht sind, ist es auch für Sie die richtige Zeit, um per Boot auf eine Schnappschusstour zu gehen. Nach dem Abendessen können Sie dann eine spannende Nachtsafari auf dem Fluss mitmachen. Ein wirklich tierisch guter Tag!

Unterkunft: Kinabatangan Wetlands Resort [Folge ÜN]
Das Kinabatangan Wetlands Resort ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind inkludiert.

15. Reisetag: Abschied nehmen

Nach dem Frühstück können Sie nochmal im Hotel spazieren und so viel Natur in sich aufnehmen wie es nur geht. Mit dem Boot werden Sie zurück nach Sandakan gefahren und zum Flughafen gebracht für Ihren Flug nach Kuala Lumpur und weiter zurück in die Heimat.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 15 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten. Der Bootstransfer beträgt etwa 2 Stunden.

16. Reisetag: Ankunft in der Heimat

Nach Ankunft in Frankfurt reisen Sie weiter in Ihren Heimatort. Im Übergepäck haben Sie unglaubliche Geschichten, Begegnungen und Erlebnisse.

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Emirates nach Kuala Lumpur und zurück von Sandakan
  • Inlandsflüge mit Malaysia Airlines von Kuala Lumpur nach Kuching, von Kuching nach Mulu und von Mulu nach Kota Kinabalu
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 2 Longboat-Fahrten auf dem Melenau-Fluss
  • 13 Übernachtungen in Hotels und Resorts
  • Täglich Frühstück, 9 x Mittagessen, 1x Picknick, 8 x Abendessen
  • Kochkurs in Kuala Lumpur
  • Bootsfahrt im Kuching-Wetlands-Nationalpark
  • Besuch von 4 Höhlen sowie 1 Spaziergang auf einem Baumwipfelpfad und 1 Nachtsafari im Gunung-Mulu-Nationalpark
  • Orang-Utans in Semenggok und Sepilok
  • Austausch mit den Rungus im Langhaus
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: 1.000 €
  • Abflughafen Düsseldorf, Hamburg, München: ab 50 €
  • Abflughafen Wien, Genf, Zürich: ab 200 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 120 €
  • Linienflug in der Business Class: ab 2.200 €
  • Rail&Fly in der 1. Klasse: 80 €
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
16.02.2021 03.03.2021 4.499,- Euro
16.03.2021 31.03.2021 4.499,- Euro
23.03.2021 07.04.2021 4.499,- Euro
20.04.2021 05.05.2021 4.499,- Euro
11.05.2021 26.05.2021 4.499,- Euro
08.06.2021 23.06.2021 4.499,- Euro
20.07.2021 04.08.2021 4.499,- Euro
10.08.2021 25.08.2021 4.499,- Euro
21.09.2021 06.10.2021 4.499,- Euro
12.10.2021 27.10.2021 4.499,- Euro
26.10.2021 10.11.2021 4.499,- Euro
15.02.2022 02.03.2022 4.599,- Euro
15.03.2022 30.03.2022 4.599,- Euro
05.04.2022 20.04.2022 4.599,- Euro
26.04.2022 11.05.2022 4.599,- Euro

Vielfältiges Malaysia

 

Stöbern Sie in unserem Reiseangebot und rufen Sie uns an, damit wir Sie beraten können.

+49 (0)7034 643577

Copyright 2020 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies sind notwendig, falls Sie auf unserer Website YouTube-Videos sehen möchten und damit wir Google Analytics nutzen können. Mehr Infos:

Datenschutzerklärung Impressum